Gesundheit aktiv mitgestalten

Gewicht effektiv reduzieren, aber wie?


Jeder, der schon einmal den JoJo-Effekt kennen gelernt hat, weiß, wie schwierig es ist, dauerhaft sein Gewicht zu reduzieren. Zu viele Einflüsse spielen dabei eine Rolle. Einen kleinen Vorgeschmack liefern Ihnen nachfolgende Fragen zum Essverhalten (je häufiger die Aussagen zutreffen, desto herausfordernder):

                         

                                                        trifft zu                     trifft nicht zu

  

Ich esse oft hastig und schnell.

     

    

    

  

Oft kaue ich nur wenig und schlucke die Nahrung in großen Stücken hinunter.

     

    

    

  

Ich esse oft zu unregelmäßigen Zeitpunkten.

     

    

    

  

Manche Mahlzeiten lasse ich ausfallen.

     

    

    

  

Dafür esse ich bei den folgenden umso mehr.

     

    

    

  

Beim Essen lese ich öfters Zeitung oder sehe fern.

     

    

    

  

Mein/unser Kühlschrank ist immer gefüllt.

     

    

    

  

In meiner/unserer Wohnung bewahre ich Süßigkeiten oder Knabbereien sichtbar auf.

     

    

    

  

Ich esse regelmäßig Kuchen oder Süßigkeiten.

     

    

    

  

Ich kenne den Kaloriengehalt der meisten Nahrungsmittel nicht.

     

    

    

  

Auch wenn ich bereits satt bin, greife ich öfters noch einmal zu.

     

    

    

  

Ich esse oft nebenher Kleinigkeiten.

     

    

    

  

Es wird alles aufgegessen, was auf dem Teller ist.

     

    

    

  

Zu Festen und Feiern gehört immer ein reichhaltiges Angebot von Speisen und Getränken.

     

    

    

  

Ich trinke oft Alkohol.

     

    

    

  

Ich bereite ungern Mahlzeiten für mich alleine zu.

     

    

    

  

Ich esse öfters Dinge, auf die ich gar keinen Appetit habe.

     

    

    

  

Beim Kauf von Lebensmitteln ist der Preis entscheidender als die Qualität.

     

    

    

  

Ich / wir haben Spaß am Kochen.

     

    

    

  

Obwohl ich es gerne möchte, esse ich manchmal etwas nicht, aus Angst zuzunehmen.

     

    

    

  

Ich gehe nachts manchmal an den Kühlschrank.

     

    

    

  

Manchmal habe ich beim Essen ein schlechtes Gewissen.

     

    

    

  

Nach dem Essen fühle ich mich meist überfüllt und unbehaglich.

     

    

    

  

Nach dem Essen fühle ich mich zwar körperlich satt, aber bleibe trotzdem unbefriedigt.

     

    

    

  

Wenn ich esse, geht es mir nicht immer wirklich ums Essen.

     

    

    

  

Schon in meiner Kindheit/Jugend hatte ich Übergewicht.

     

    

    

  

In meiner Herkunftsfamilie gab/gibt es schädigende Regeln / Muster zum Thema Essen.

     

    

    

  

Ich fühle mich durch mein jetziges Gewicht belastet.

     

    

    

  

Ich habe schon Erfahrungen mit einer/mehreren Diät/en gemacht.

     

    

    

  

Ich treibe regelmäßig Ausdauersport (Radfahren, Jogging, Schwimmen etc.)

     

    

    

  

Ich habe beruflich / privat / familiär Stress, den ich schlecht kompensieren kann.

     

    

    

  

Ich nehme mr regelmäßig Auszeiten bzw. sorge für Entspannung.

     

    

    

  

Ich habe schon Erfahrung in Entspannungstechniken sammeln können.

     

    

    

   


Heute verweisen Ernährungsexperten und Hirnforscher darauf, dass nicht Diäten entscheidendes zur Gewichtsreduktion beitragen kann, sondern die Stressreduktion maßgeblichen Anteil am Erfolg einer Gewichtsreduktion hat.


Folgende Möglichkeiten biete ich in meiner Praxis zur Gewichtsreduktion an:


  • Basenfastenkuren als Basis zur Entschlackung, Reinigung und gute Voraussetzung für eine dauerhafte Ernährungsumstellung.
  • Typgerechte Ernährungskonzepte - so individuell wie Sie!
  • Bioresonanztestung auf Nahrungsmittelverträglichkeit
  • Mehrwöchige Hypnoseprogramme zur Essverhaltensänderung Einzeln oder im Grupppenrahmen)
  • Akupunktur und Pflanzenheilkunde zur Unterstützung









    Bitte beachten Sie: Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.